300 Jahre Ofengeschichte

Entdecken Sie Kachelöfen der Gründer- und Jugendstilzeit, erleben Sie das uralte Handwerk der Kachelofenbauer in Schleswig-Holstein und erfahren Sie alles über die Entstehung dieser einzigartigen Ofensysteme, die lange Zeit den Mittelpunkt des Hauses bildeten. Der älteste Ofen in unserem Museum ist ein Gußofen von 1742, aus der Zeit als Schleswig-Holstein noch zu Dänemark gehörte.

Alte Werkzeuge, Urkunden und zeitgenössische Fotos vervollständigen die Sammlung.

Erleben Sie 300 Jahre Ofengeschichte

Warum ein Ofenmuseum?

Der Inhaber, Altmeister Hans-Günter Fahrenkrug, für 12 Jahre selbst Obermeister der Ofenbauerinnung Holstein und ehemaliger Inhaber des Meisterbetriebs Fahrenkrug, nun bereits in dritter Generation in Kiel ansässig, ist der Gründer dieses einmaligen Museums auf dem Ostufer Kiels. Sein Ziel war es Zeugen dieser alten Handwerkskunst zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf die Vervollständigung seiner Sammlung an historischen Arbeitsgeräten, Ofenkacheln, Zeichnungen und Urkunden.

Erfahren Sie vom Altmeister Hans-Günter Fahrenkrug warum sich die Art und Weise einen Kachelofen oder Heizkamin zu fertigen bis heute kaum verändert hat.

Nehmen Sie Kontakt auf

Der Inhaber, Altmeister Hans-Günter Fahrenkrug, berät Sie persönlich. Bei einer Gruppenführung bis 20 Personen bitten wir um eine telefonische Terminvereinbarung.

Adresse

im Ofenhaus Fahrenkrug, gegenüber der Fachhochschule und dem Mediendom

Strasse:Eichenbergskamp 14-16
Ort:24149 Kiel-Dietrichsdorf
Telefon: 0431-204060
Mobil: 0175-5810071
E-mail: fahrenkrug@ofenmuseum-kiel.de